Sterbegeldversicherung

Anders als in den Niederlanden oder Belgien sprechen in Deutschland leider viel zu wenig Menschen über dieses wichtige Thema, aber es gehört nun mal dazu.
In diesem Beitrag geht es um die Sterbegeldversicherung und weshalb diese so wichtig ist.

Ca. 90% der deutschen Bevölkerung hat gar nicht oder unzureichend vorgesorgt um die Liebsten vor unerwartet hohen Bestattungs- und Folgekosten zu schützen und um ein selbstbestimmtes und sorgenfreies Leben zu leben – egal was passiert.


„Viele Absicherungen wie z. B. Privathaftpflichtversicherung werden abgeschlossen, FALLS mal was passieren sollte. Eine Hinterbliebenenabsicherung allerdings sollte abgeschlossen werden, WENN es passiert.


Denn Fakt ist, dass eine Hinterbliebenenabsicherung die einzige Absicherung ist, welche eines Tages garantiert leisten muss.“


Dieses Thema ist ein Steckenpferd von uns und in einem kostenlosen & unverbindlichen Beratungsgespräch zeigen wir dir auf, weshalb es kein Argument gegen eine solche Absicherung gibt.


Welche Aufgabe hat eine Hinterbliebenenabsicherung?


Lebt die versicherte Person ab, so erhält die im Vertrag hinterlegte bezugsberechtige Person die vereinbarte Summe, sobald die Urkunde und die Ursache bei der Gesellschaft eingereicht wurde. 

Den Grund für die Ursache deshalb, um ein freiwilliges Ableben auszuschließen.
Wurde keine Bezugsberechtigte Person hinterlegt, greift die Erbfolge.
Die Auszahlung ist steuerfrei, insofern diese für Kosten aufgrund des Ablebens verwendet wird.



Für wen ist eine Hinterbliebenenabsicherung gedacht und wann sollte diese abgeschlossen werden?


Generell gilt wie bei vielen Absicherungen die Regel: Umso früher, desto besser. 
Daher ist die Hinterbliebenenabsicherung für jeden geeignet, der das 18. Lebensjahr vollendet hat.
Betroffen sind wir alle, daher ist diese Absicherung für uns ALLE notwendig.



Welche Versicherungssumme ist ratsam?


Jede Bestattung ist individuell, aber im Schnitt kostet eine Feuerbestattung ca. 6.000 – 8.000 Euro.
Hierbei ist jedoch zu beachten, dass viel mehr als nur die Bestattung anfallen kann.


Beispiel:
Die Mutter einer Kundin ist verstorben. Laut Erbfolge war meine Kundin verpflichtet für alle Kosten aufzukommen.
Zum Glück hatte die Mutter eine Hinterbliebenenabsicherung denn was viele nicht wissen – Ein Ableben des Mieters löst keine Kündigung des Mietvertrages aus.
So musste meine Kundin drei Monate lang parallel zu ihrer eigenen Miete auch noch die Miete ihrer Mutter begleichen.
Ruckzuck kamen weitere 2.400 Euro hinzu, welche zuvor nicht eingeplant waren.

Letztendlich empfehle ich immer etwas mehr, als die vermeintlichen Kosten einer Bestattung abzusichern, zumal nicht nur das Leben, sondern auch eine Bestattung immer teurer wird.

Wie lange läuft die Hinterbliebenenabsicherung?


Versicherungsschutz hat die versicherte Person lebenslang, jedoch kann man bei der Beitragszahlungsdauer wählen und zwar bis man 65 oder 85 Jahre alt ist, aber auch eine lebenslange oder individuelle (min. 10 Jahre) Zahlungsdauer kann ausgewählt werden.


Nicht empfehlenswert ist eine lebenslange Zahlungsdauer oder bis Endalter 85, denn diese scheinen vom Beitrag her zwar am attraktivsten, betrachtet man aber die Gesamtsumme welche man eingezahlt hat, so hat man diese Absicherung dann deutlich „überzahlt“.
Genau aus diesem Grund gibt es einige Berichte, weshalb sich eine solche Absicherung angeblich nicht lohnt und genau da kommen wir zum nächsten Punkt.

Wie berechnet man eine Hinterbliebenenabsicherung und was kostet sie?


Der Beitrag setzt sich zusammen durch Höhe der Versicherungssumme, Eintrittsalter und Beitragszahlungsdauer.
Nimmst du wie oben beschrieben die längste Beitragszahlungsdauer, hast du auch den günstigsten Beitrag, zahlst aber ein Leben lang, auch wenn du schon längst in Rente bist und das muss erstmal bezahlt werden.

Nehme ich die günstigste Laufzeit (min. 10 Jahre) so habe ich den höchsten Beitrag, bin aber mit der Einzahlung schneller fertig und habe effektiv weniger eingezahlt.
Daher ist es ratsam gemeinsam mit unserem Maklerbüro eine individuelle Berechnung durchzuführen um so die passende Absicherung zu finden.
Hier auf dieser Seite findest du einen Endkundenrechner, damit du deine eigene individuelle Berechnung starten kannst.
Spiele einfach mal mit den Zahlen oder spare dir die Zeit und kontaktiere uns gleich.

Sind mein Beiträge nach einer Kündigung verloren?


Anders als bei einer Risiko-Lebensversicherung handelt es sich bei der Hinterbliebenenabsicherung um eine Art kleine Kapital-Lebensversicherung. Du zahlst also keinen Risikobeitrag, sondern baust Kapital auf.
Somit würde bei einer Kündigung dein bereits eingezahltes Geld abzgl. einer kleinen Stornogebühr ausgezahlt werden.





Sterbegeld-Rechner